Altautos an der Gebrauchtwagenbörse - Einige Hinweise für dich

Altautos an der Gebrauchtwagenbörse - Einige Hinweise für dich

Willst du ein Auto an der Gebrauchtwagenbörse kaufen? Gebrauchtwagen sind mit Risiken verbunden, die man kennen sollte.

Bei einer Gebrauchtwagenbörse ist das Auffinden gewünschter PKW, LKW oder anderer Fahrzeuge überhaupt nicht schwer. Wer die volle Bandbreite aller Angebote nutzen möchte, muss zwar eine weite Besichtigungstour unternehmen; dafür lässt sich durch die riesige Erreichbarkeit der Inserate jedes Fahrzeug finden oder verkaufen. Der uralte Scheunenfund, ein alter Lanz Traktor mit Sammlerwert, wird aus den Niederlanden geholt, das schicke Sportcoupé wechselt seinen Besitzer von Hamburg nach München: jedes gebrauchte Fahrzeug sollte erst einmal im Netz angeboten werden, wenn nicht der Händler um die Ecke, bei dem der Neuwagen bestellt wird, einen wirklich ansehnlichen Preis dafür auf die Ladentheke legt. Eine eingeschränkte Suche, zum Beispiel im Umkreis von 100 Kilometern zum eigenen Wohnort, ist natürlich ebenfalls möglich, je nach Gebrauchtwagenbörse, die genutzt wird.

Die Suchmaske eine Gebrauchtwagenbörse

Ein Becken voller Wasser und darin eine Menge der unterschiedlichsten kleinen und großen, bunten und unscheinbaren Fische: So kann man sich die Inhalte der Gebrauchtwagenbörse vorstellen. Hier den dicksten Fisch an die Angel zu bekommen, der einem am besten zusagt, ist natürlich schwer. Deswegen gibt es auf jeder Gebrauchtwagenbörse eine Suchmaske, die die Angebote für die Interessenten filtert.

Die einzelnen Suchkriterien, wenn man einen Gebrauchtwagen sucht: 

Marke und Modell: Hier entscheidet sich die grundlegende Suche nach einem Altauto. Alle Maren, zu denen ein Angebot vorliegt, können ausgewählt werden, von A, wie Audi bis W, wie Wartburg. Durch die Bestimmung der Marke reduziert sich das Angebot der Modelle auf jene, die es bei der entsprechenden Marke auch gibt. Wer also einen Audi sucht, wird nicht den Vectra als Modell vorgeschlagen bekommen – dieser ist nur in der Liste der Auswahlmöglichkeiten, wenn Opel bei der Fahrzeugmarke ausgesucht wurde. Wer einfach alle Marken und alle Modelle auswählt, bekommt viele Angebote angezeigt.

Maximale Kilometer: Durch die Auswahl einer Zahl im Suchfeld „Kilometer max.“ begrenzt man die Angebote vor allen Dingen bei jeden Autos, die sehr oft verkauft wurden, zum Beispiel beim Volkswagen Passat. Dieser ist sicher mit 300.000 Kilometern als Gebrauchtwagen erhältlich, aber eben auch mit 100.000, was sich selbstverständlich im Preis auswirkt.

Maximaler Preis: Sein Budget vor Augen kann der Gebrauchtwagenkäufer hier gleich einmal alle Autos ausschließen, die zu teuer sind. Es schadet vielleicht nicht, einmal die Werbeanzeigen auf der dadurch kostenlos nutzbaren Seite anzusehen, wenn man auf der Suche nach einer Finanzierung ist. So kann der höchstmögliche Kaufpreis noch einmal nach oben korrigiert werden. Wer jedoch ganz klar entschieden hat, nicht mehr als zum Beispiel 5000 Euro für seinen neuen Gebrauchtwagen auszugeben, gibt diese Summe als Oberbetrag an und bekommt alle Autos, die auch nur einen Euro darüber liegen, nicht mehr angezeigt. 

Die gewünschte Erstzulassung: Wer hier eine Auswahl trifft, sollte ein wenig Ahnung haben, zu welchem Preis es Gebrauchtwagen welchen Alters überhaupt gibt. Baujahr oder Erstzulassung aus dem Jahr 2011 und ein Höchstpreis von 2000 Euro werden nur sehr selten überhaupt ein Ergebnis auf den Tisch bringen. Stimmigkeit ist hier sehr wichtig; ansonsten kann diese Angabe eventuell auch zunächst offen bleiben, bis man sich einen ersten Überblick verschafft hat. 

PS-Stärke vom neuen Gebrauchtwagen: Wer einen Stadtflitzer sucht, bei dem es eher auf die Kompatibilität zu den vorhandenen Parkmöglichkeiten ankommt, als auf Hochgeschwindigkeit, der wird wahrscheinlich eine andere Suche auf der Gebrauchtwagenbörse vornehmen, wie jemand, der ein schnelles Auto für lange Touren „Überland“ benötigt. Deswegen kann eine Mindestzahl der PS oder kW angegeben werden, damit man sich nicht mit zu schwachen Fahrzeugen in den Angeboten auseinandersetzen muss. 

Klimatisierung und Kraftstoffart: Benzin, Diesel oder Gas? Klima-Automatik, Klimaanlage oder „egal“? Auch diese wichtigen Eigenschaften vom Gebrauchtwagen können ganz nach Wunsch schon in der Suchmaske bestimmt werden. So wird sichergestellt, dass derjenige, für den sich der Diesel nicht lohnt, nicht etliche Angebote angezeigt bekommt, die er gar nicht sehen möchte. Ebenfalls wird der umweltbewusste Kaufinteressent für ein Elektro- beziehungsweise Hybridfahrzeug finden, was er sucht, ohne lange selbst die Inserate filtern zu müssen. 

Sonstige Extras in der Detailsuche: Soll der Gebrauchtwagen eine Anhängerkupplung, unbedingt eine Metallic Lackierung oder bereits ein tolles Soundsystem mit MP3-Wechsler enthalten, kann dies unter Umständen in der Detailsuche manifestiert werden. Es sei jedoch gesagt, dass sich mit jedem Detail die Angebote reduzieren, und man am Ende vielleicht nur noch sehr wenige Angebote angezeigt bekommt. Dann ist aber jegliche Gebrauchtwagenbörse sehr flexibel in der Anwendung: Durch wenige Klicks mit der Maus kann die Auswahl rückgängig gemacht werden, können andere Suchkriterien bestimmt und andere Gebrauchtfahrzeuge gefunden werden. 

Vor dem Gebrauchtwagenkauf die Zusatzkosten herausfinden

Klar, man hat so seine Wünsche, wenn es um die neue Familienkutsche, einen Anfängerwagen oder sogar defekte Autos, wie Oldtimer oder einen Sportwagen geht. Doch die Frage, ob man sich dieses besondere Auto auch wirklich leisten kann, stellen sich viele Menschen erst viel zu spät. Wie Schuppen fällt es ihnen von den Augen, dass die Versicherung eigentlich viel zu teuer ist oder die Steuer ein großes Loch in die Kasse reißt. Ein kostenloser Vergleich von allen möglichen Autoversicherungen ist im Internet aber jederzeit möglich, ebenso, wie es hier Informationen rund um das Thema Steuer für alle verschiedenen Fahrzeugklassen und Haltermodelle gibt.


Drucken   E-Mail