Manipulation des Kilometerstands bei Altautos und Gebrauchtwagen

Manipulation des Kilometerstands bei Altautos und Gebrauchtwagen

Es gibt wichtige Punkte, die man im Hinterkopf bewahren sollte, wenn es um den Verkauf eines Altautos geht. Hier die Insider Infos.

Zum Thema illegaler Gebrauchtwagenhandel gibt es viel zu sagen, denn tatsächlich werden Altautos oder Gebrauchtwagen immer wieder manipuliert um den Restwert zu verbessern. Neuester Erkenntnisse zur Folge, bedient sich der illegale, aber immer öfter auch der offizielle Gebrauchtwagenhandel dubioser Mittel, um seinen Umsatz zu steigern. Bei ca. 30% (nicht offiziell bestätigter Prozentsatz) der Gebrauchtwagen werden die Dienste sogenannter Tachojustierer, die sich hinter vorgehaltener Hand aller Orten anbieten, für diese Straftaten in Anspruch genommen. 

Es ist nicht zu erwarten, dass solche Typen Ihr Verhalten den gesellschaftlichen Normen anpassen. Die Gier nach dem Geld ist so enorm, dass hier nur staatliche Gewalt Abhilfe schaffen kann.Was wird bei Tachomanipulationen technisch bzw. Speichertechnisch an einen Kraftfahrzeug umgestellt?

Antwort:

Es werden dabei alle vorhandenen KM-Speicher der gesamten Steuerelektronik des Fahrzeuges umgestellt.Wo finden solche technischen Veränderungen an Kraftfahrzeugen statt?

Antwort:

Gern wählt man zu diesen Tätigkeiten Standorte unmittelbar hinter der deutschen Grenze, um dem Anspruch gerecht zu werden, diese Manipulation nicht in Deutschland vorgenommen zu haben und glaubt, dadurch bei Auffliegend dieser Straftat, nicht nach deutschem Recht zur Verantwortung gezogen werden zu können.
Es sind Parkplätze, Privatgaragen aber auch beispielsweise alte Scheunen in ländlichen Gegenden.Welche Besonderheiten ließen die Gerichtsakten der oben genannten Verfahren erkennen? Tachomanipulationen fanden nie im näheren Wohnumfeld des Täters statt. Es wurde stets versucht, die eigene Identität zu verbergen und dafür gesorgt, dass der Altauto Halter, Fahrzeugverkäufer oder andere Zivilpersonen in den Vordergrund geschoben wurden.Das jeder Krug nur solange zu Wasser geht bis er bricht, lernte dieser asoziale Zeitgenosse und Ihre Auftraggeber spätestens kennen, als der Druck von Strafanzeigen so groß wurde, die Polizei und Justiz nicht umhin kam, sich etwas näher mit diesem Fall zu beschäftigen und ließ die Sache auffliegen.

Schließlich war der Erfolg damit gekrönt, dass eine saftige Vorstrafe am 25. Juni 2014 vor der Strafkammer ausgesprochen wurde.Tachoeinstellungstechnik wird im Internet wie Sauerbier angeboten und ist auch durch jeden der ein Telefon bedienen kann, nach einigen Übungen machbar, so dass kein besonderer IQ von Nöten ist.Folgende Steuergeräte werden dabei umgestellt.  

1. Motorsteuergerät
2. Fehlerspeicher
3. Servicespeicher
4. Abs-Steuergerät
5. Getriebesteuergerät
6. EWS (elektronische Wegfahrsperre)
7. LKM (Lichtkontrollmodul)
8. Schlüssel
9. Assyst
10. Gateway
11. Injektorenspeicher etc.

Für jedes Mittel folgt als Reaktion ein Gegenmittel.

Das ist nun gefunden und wird all die kriminellen Initiativen seit Einführung einer völlig neuen patentierten Technologie zerstören.Mit dieser speziellen Technik, werden regional ausgewählte Sachverständige ausgerüstet. Neue Technik, die angesichts der enormen Umsätze die durch diese Betrügereien zum Nachteil der wirtschaftlich schwächeren Bevölkerungsschicht gemacht werden, begeistert umso mehr, weil damit diesem Treiben ein jähes Ende gesetzt werden kann. 
Interessenten können die Dienstleistung demnächst in der Bundesrepublik Deutschland regional in Anspruch nehmen. Das gilt auch für Leasingfirmen, Händler und Werkstätten.Ein gesondert gesteigertes Interesse zeigen dabei die Staatsanwaltschaften, polizeiliche Untersuchungsbehörden, der Zoll und Versicherungen.

Das sollte man bem Fahrzeugbrief beachten

Der Fahrzeugbrief ist das Dokument, das den Eigentümer als Fahrzeugbesitzer ausweist. Dazu muss nicht unbedingt der Name desjenigen im Brief stehen, der das Auto gekauft hat. Eben hier liegt das Problem, weswegen man keinesfalls zu leichtsinnig mit dem Dokument umgehen sollte. Es ist ein kleiner, unbedachter Moment, ein winziger Augenblick, und schon ist der Fahrzeugbrief gestohlen. Dann hat man das Nachsehen, denn das Geringste ist noch, dass man sich neue Papiere für sein Altauto besorgen muss. Schon eine kurze Zeit später könnten Diebe versuchen, zu ihrem Fahrzeugbrief, den sie eben geklaut haben, auch das passende Altauto zu bekommen.

Noch schlimmer wäre es, wenn das Altauto sofort inklusive Brief abhanden kommt. Man liefert den Dieben quasi die Papiere auf dem Silbertablett und macht sie damit zum „legitimen“ Besitzer eines Fahrzeugs. Damit dies nicht passieren kann, sollte man die Fahrzeugunterlagen niemals länger als nötig im Inneren vom Altauto aufbewahren. Sicher gibt es Gelegenheiten, wo man es nicht vermeiden kann, wie etwa das Klären von Details zu einem Kredit oder ähnliches. Danach sollte es der Besitzer vom Auto nicht vergessen, den Fahrzeugbrief wieder an seinen angestammten Platz zu legen. In der Wohnung, weit weg vom Altauto, ist er am besten aufgehoben.

Man könnte fast behaupten, dass die sicherste Methode der Aufbewahrung folgende ist: Man finanziert sein Auto, hinterlegt den Fahrzeugbrief als Sicherheit bei der Bank und schon kann er nicht mehr verloren gehen oder gestohlen werden. Da dies aber nicht für alle Auto Besitzer in Frage kommt, gilt die ausdrückliche Warnung, dass nur der Fahrzeugschein, keinesfalls aber der Fahrzeugbrief im Altauto mitgenommen werden sollte, wenn es sich irgendwie vermeiden lässt.


Drucken   E-Mail