Um den neuartigen Begriff „Cobot“ lexikalisch zu durchleuchten, wollen wir an dieser Stelle einen übersichtlichen Ratgeber zum Thema Industrieroboter zur Verfügung stellen, denn vielfach wird der Begriff „Cobot“ für verschiedene Dinge verwendet, was für viel verwirrung sorgen kann. Hier also eine Kategorisierung die Aufzeigt, wann dieser Begriff verwendet wird.

Cobot (kollaborativer Roboter) - Eine erste Erläuterung

In unserem Verständnis ist ein Cobot ein Begriff, der einen kollaborativen Indistrieroboter beschreibt. Hier eine Definition: "Kollaborative Roboter sind komplexe Maschinen, die Hand in Hand mit Menschen arbeiten. In einem gemeinsamen Arbeitsprozess unterstützen und entlasten sie den menschlichen Bediener." Also im Grunde ist ein Cobot ein Industrieroboter, mit dem man tägliche Arbeiten, vor allem in der Industrie, automatisiert erledigen kann.

Was die technische Seite eines Roboters ausmacht, ist die Tatsache, dass er durch inteligente Sensorik und programmierter Sichtüberwachung Aktivitäten in seiner Umgebung erkennen kann. Diese Sensoren ermöglichen die Zusammenarbeit zwischen Menschen und Robotern ohne eine gefühlte physische Trennung. Am wichtigsten ist, dass ein Cobot in seiner Zusammenarbeit mit dem Menschen, durch seine Kraft- und Leistungsbegrenzung, ergänzend wirkt. Tatsächlich haben alle kollaborativen Industrieroboter Kraftsensoren in ihren Gelenken, die ihre Bewegung im Falle eines Aufpralls stoppen. Auf diese Weise können Sie den Roboter mit voller Geschwindigkeit laufen lassen und müssen sich keine Sorgen über die potenzielle Gefahr machen, die von der kinetischen Energie des Roboterarms ausgeht.

Es gibt verschiedene Modelle von Cobots auf dem Markt. Von kleinen Tischrobotern bis hin zu Cobots, die schwere Lasten tragen können. Um eine bessere Vorstellung von den verschiedenen verfügbaren Cobots zu bekommen, werfen wir hier einen Blick auf diese.

Die ersten Entwicklungs- Schritte von Cobots 

In der Vergangenheit bezogen sich der Begriff Cobot ging, auf den sogenannten Load-Handling-Assistenten. Im Jahr 2008 konzentrierte man sich in dessen Entwicklung stark auf die Ergonomie und Risikominderung. Die ersten Audits führten zu der offensichtlichen Notwendigkeit eines "kollaborativen Roboters", um die Nutzung Sicherer und Effektiver zu machen. Der erste Cobot wurde dann im Jahre 2011 ausgeliefert.

In unserem Verständnis handelt es sich hierbei jedoch nicht um einen Roboter, sondern vielmehr um eine Art „Handhabungsassistent“. Mit anderen Worten: Dieser kann nicht programmiert werden oder autonom arbeiten, er hilft nur bei den Arbeitern wie schwere Lasten von einem Punkt zum anderen zu transportieren. Die menschliche Hand hat also die Steuerung um Lasten dahin zu bewegen, wohin sie sie bewegt werden müssen. Hierbei werden im Grunde mechanischen Struktur absorbiert, welche die grundsätzlichen Bewegungen überwachen und in Abstimmung freigegeben werden.

Der Cobot wird autonomer

Der Begriff CORAL (Cooperate-Observe-Reason-Act-Learn), sollte jedem bekannt sein, der sich mit Cobots befasst, denn hier wurde eine mobile Plattform etabliert, mit der Lokalisierung, Navigation und Planung von Aufgaben mit mehreren Robotern über eine Webschnittstelle ausgeführt werden können. Die Industrieroboter können auf dieser Grundlage nun autonom navigieren und lokalisieren. Der Roboter hat durch diese technische Errungenschaft das Merkmal erhalten, in einer Umgebung mit Menschen zu arbeiten, ohne eine Gefahr darzustellen, auch dann nicht, wenn der Roboter mit volle Kraftübersetzung dien Arbeiten ausführt. Jeder, der schon mal bei der Fertigung von Fahrzeugen zugesehen hat, versteht, von was hier die Rede ist. 

COBOT am Beispiel eines 3D-Druckers

Das Konzept dieses Cobots ist ziemlich intelligent und scheint ein Roboter von hoher Qualität zu sein. Ein 3D Drucker hat jedoch nichts mit der kollaborativen Interaktion zwischen Menschen und Roboter zu tun. Der Begriff Cobot bedeutet hier also offensichtlich nicht kollaborativer Roboter, denn er wird hier viel kürzer gefasst und dient in diesem Zusammenhang nur für die Gegebenheit, dass der Roboter dem Menschen bei der Arbeit unterstützt. 

Wie man erkennen kann, ist der Begriff Cobot nicht einfach zu fassen. „Co“ steht aus unserem Verständnis für „Korporation“, also die Zusammenarbeit zwischen Roboter und Mensch. Nun kann ein Roboter auf verschiedene Art und weisen unterstützen. Autonom oder gesteuert. Auch der Grad der Sicherheit und der Einsatz von Leistungskraft, sind durch dieses Allgemeine Definition nicht geklärt. Eines ist jedoch gewiss: Durch weitere Entwicklung wird sich bestimmt auch ein Einheitlicher Begriff etablieren.