Weshalb erst der Rahmen ein Kunstwerk erstrahlen lässt

 In Produkte
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Seit einigen Jahren kommt es in Mode, Bilder wie Gemälde oder auf Keilrahmen montierte, kaschierte Kunstdrucke ohne Rahmen and die Wand zu hängen. Dies sieht zum Teil gar nicht so schlecht aus, da die Keilrahmen eine gewisse plastische Wirkung an der Wand vermitteln. Dennoch gilt immer noch die Regel, das bildliche Darstellungen der Kunst einen Rahmen benötigen, um perfekt zu wirken, und, nicht zuletzt, das wertvolle Gemälde auch zu schützen. Bei einfachen Kunstdrucken und dem Keilrahmenbild ist dies sicher nicht so dringlich, aber bei wertvolleren Unikaten fast schon unabdingbar.

In den 1950er Jahren gab es diesen Trend schon einmal, als Leiter von berühmten Museen Bilderrahmen von wertvollen Gemälden abmonitierten. Dies hat sich aber bald wieder geändert, und heute bedauern viele Museen, dass sie alte Bilderrahmen oft arglos weggeschmissen haben. Heute ist es wieder selbstverständlich, dass Bilder in einem Rahmen gerahmt werden, mit obiger Ausnahme, die eher die Regel bestätigt.

Bilderrahmen können heute auch in einem Bilderrahmenshop bestellt werden. Im Internetversand für Bilderrahmen gibt es klassische Bilderrahmen aus Holz, moderne Aluminiumbilderrahmen und sehr günstige Kunststoffbilderrahmen. Für Kunst sollte allerdings kei Kunststoffrahmen verwendet werden. Diese Rahmen sind gut für öffentliche Einrichtungen, Behörden, Schulen, Büros, geeignet, wo es vor allem gilt, die Wände ein wenig zu dekorieren mit Fotopostern und Kunstdrucken. Zuhause sind Holzbilderrahmen und Alurahmen die erste Wahl. Holz Bilderrahmen bieten dabei die größe Auswahl. Wann immer Gemälde, Grafiken, Stiche, Litographien oder sonstige Originale gerahmt werden sollen, ist ein Holzrahmen eine sehr gute Wahl. Die Oberflächengestaltung ist hier besonders vielfältig. Rahmen können mit Echtgold, mit einfacher Vergoldung und mit Patina belegt werden, was bei einer edlen Profilierung des Rahmens stets hochwertig ist. Aber auch für moderne Bilder ist ein Holzrahmen mit Vergoldung oder farblich abgesezetzt, immer eine der schönsten Arten der Einrahmungen. Bilderrahmen aus Aluminium sind immer eine gute Wahl, wenn es sich um Fotografien oder große Formate wie Panoramafotos handelt, weil hier schmale Rahmen (Aluminium ist im Gegensatz zu Holz auch bei großen Formaten und schmalen Leisten sehr stabil) einfach sehr elegant wirken. Auch für Poster und Kunstdrucke wird sehr häufig um Aluminiumbilderrahmen gegriffen. Insbesondere handelt es sich dabei um Rahmen von der Stange, also um Wechselrahmen. Obwohl es sich dabei u Standardrahmen handelt, heißt es nicht, dass es hier qualitative Kompromisse einzugehen gilt. Wechselrahmen aus Aluminium verfügen heute über hochwertige Wechselsysteme und sind auch nach oftmaligem Verwenden noch stabil und sehen gut aus.

Schließlich ist nicht nur die ästhetische Komponente bei den Bilderrahmen und Rahmen für Kunst zubedenken. Auch die Schutzfunktion einer Rahmung, insbesondere konservatorischer Einrahmungen mit Museumsglas bei hochwertiger Kunst verdient Beachtung. Auf diese Weise kommen die Farben auch noch nach Jahrzehnten sehr schön zur Geltung und man muss mit keinen Werteibußen rechnen, ganz im Gegenteil. Der Fachhändler für Bilderrahmen ist sicher immer die richtige Adresse, wenn es um Fragen der richtigen und konservatorischen Einrahmung von Kunst geht.